Alle Beiträge von Adelheid Sowa

Narrensprung 24.02.19

Der Countdown läuft: Die letzten Vorbereitungen für unseren Narrensprung am Sonntag, den 24. Februar 2019, laufen bereits auf Hochtouren. Dabeisein werden bei diesem traditionellen Narrensprung ca. 70 Fußgruppen mit farbenprächtigen Hästrägern sowie eine große Anzahl von Guggenmusiken, die die Zuschauer mit närrischer Musik in Stimmung bringen. Uns  lagen noch mehr Anfragen umzugswilliger Gruppen vor, die Kapazitätsgrenze war jedoch leider schon sehr früh erreicht.

Los geht’s am 24. Februar um 10:00 Uhr mit einer Narrenmesse, zu der alle Hästräger sowie die Bevölkerung eingeladen sind. Ab da werden Ötigheims Straßen für den Verkehr gesperrt und der Asphalt kaum noch zu erkennen sein. Denn an diesem Tag kann der heimische Herd kalt bleiben: Schon zum Mittagstisch werden im Narrendorf sowie in der Mehrzweckhalle zahlreiche Gäste erwartet. Bei den vielen närrischen Leckereien dürfte die Qual der Wahl fürdie Besucher dieses Spektakels schwer sein.

Um 13:33 Uhr fällt dann endlich der Startschuss. Allen winterlichen Temperaturen zum Trotz wird sich der traditionelle  Lindwurm durch die Straßen schlängeln. Begleitet durch die vielen Guggenmusiken, die wir für unseren Narrensprung begeistern konnten, werden Hexen, Teufel, historische Figuren und Tierfiguren ihr Unwesen treiben und dabei Groß und Klein erfreuen. Bewirtungsstände entlang der Umzugsstrecke sorgen im närrischen Dorfkern für das leibliche Wohl und guteLaune.

Was uns Narren der Etjer Mühlenjockel an Fastnacht wichtig ist, sind närrischen Gedanken,  nicht die Flasche in der Hand. Wir wollen bewusst eine alte schwäbisch-alemannische Fastnachtstradition bewahren und kein modernes Fastnachtsevent sein. Deshalb arbeiten wir mit den Mitarbeitern des Projektes HaLT, der Polizei,  einem Securityunternehmen und der Gemeinde sowie verschiedenen Vereinen zusammen, um in Ötigheim einen friedlichen Fastnachtsumzug veranstalten können.